Zum Inhalt springen

„Every Body Electric“, Doris Uhlich und ich. Oder auch nich…

Letzten Samstag war ich im Tanzhaus NRW, weil dort ein Stück gezeigt wurde, das Doris Uhlich choreographiert hat. Ich hatte vor zwei Jahren das Vergnügen, ihr Stück „more than naked“ sehen zu können. Nun ja sehen…und da bin ich auch schon mittendrin – im, äh, Dings.

Ich habe während meiner Tanzausbildung gelernt, Tanzstücke zu beschreiben – genau hinzusehen und eine Sprache für das, was ich sehe zu entwickeln. Die Stücke Doris Uhlichs entziehen sich dem. Für mich setzen sie auf einer vorsprachlichen Ebene an. Sie sind für mich Gestaltungen leiblichen Erlebens.
Und deswegen entziehe ich mich nun. Ich werde hier nix weiter beschreiben – mal ganz davon abgesehen, könnt Ihr auf Ihrer Homepage mehr über sie, ihre Ideen, ihre Stücke erfahren – und dann: geht hin und erlebt!
Ich wünsche Euch viel Vergnügen dabei.

P.S.: Ich habe über Doris Uhlich bestimmt noch nicht das letzte Wort verloren!

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.